Monthly Archive:: Oktober 2013

Surftipps für’s schlechte Wetter

Bei dem Wetter draußen kann man mal prima Zeit drinnen im Warmen verbringen., gemütlich im eigenen Zimmer sitzen und sich ein wenig im Internet rumtreiben … Deshalb gibt es heute mal wieder zwei Surftipps für kleine Forscher. Physik, Mathe und Astronomie Auf der Homepage von Walter Fendt gibt es ein paar Java-Appletts, mit denen man

Experiment 41: Mischen ohne Umrühren

Im letzten Experiment zu den Aggregatzuständen habe ich gesagt, dass wenn sich etwas von fest nach flüssig verwandelt, also schmilzt, die Moleküle (also die Teilchen aus denen etwas besteht) auseinander rücken. Das ist aber nicht das einzige, was die Moleküle tun. Was brauche ich? ein Glas mit kaltem Wasser, ein Glas mit heißem Wasser (Vorsicht,

Eine Sternenkarte fürs Smartphone

Diesmal wieder was für die Sterngucker unter Euch. ich hatte ja schon mal Stellarium für den PC vorgestellt. Jetzt suche ich eine solche Sternenkarte fürs Smartphone. Warum Android? Ich mag Apple einfach nicht. Fangt bitte keinen Krieg deswegen hier an. Ich sage nicht, dass die Geräte schlecht sind, aber ich bin einfach ein Freund von

Experimentierkasten/Buchtipp: Das große Baubuch – Abenteuer Elektronik

Diesmal habe ich einen Experimentierkasten zum Thema Elektronik unter die Lupe genommen. Allerdings bin ich  mir gar nicht mal sicher, ob das gute Stück unter Experimentierkasten oder unter Buch laufen sollte … Zuerst (wie immer): Die technischen Details Titel: Das große Baubuch – Abenteuer Elektronik Verlag: Franzis Autorin: Carmen Skupin Seiten: 62 (wie die bei Amazon

Experimentierkasten „Geburtstagsparty mit lustigen Experimenten“ von KOSMOS

Normalerweise kaufen wir bei Limango nur Kleidung. Aber dieses Mal habe ich gesehen, dass es da auch Spielzeug gibt. Logisch, dass ich erstmal geguckt habe, was es da für kleine Forscher gibt ;-). Ich bin auch fündig geworden: von KOSMOS gibt es da den Experimentierkasten Geburtstagsparty mit lustigen Experimenten. Diesen Kasten habe ich mir dann mal bestellt und angeschaut. Als

Experiment 40: Wie „funktionieren“ die Aggregatzustände?

Auf Grund der vielen Kommentare zum Artikel über Aggregatzustände habe ich mir ein einfaches Experiment dazu ausgedacht. Was brauche ich? Eine Schüssel, einen Haufen Murmeln und meinen Finger. Wie lange dauert es? Weniger als 5 Minuten. Werbung Wie funktioniert es? Im ersten Schritt füllen wir die Schüssel ganz mit Murmeln. Die kleinen Glaskugeln müssen mindestens 2