Monthly Archive:: Oktober 2012

Experiment 16: Warum steht der Polarstern immer im Norden?

Gestern hast Du gesehen, wie man mit dem Polarstern die Himmelsrichtungen bestimmt. Außerdem habe ich versprochen, dass heute ein Experiment folgt, das Dir erklärt, warum das so ist. Also, los geht’s …   Was brauche ich? Ein wenig Knetmasse, einen Schaschlikspieß oder eine Stricknadel und ein paar Stecknadeln mit Kopf (ich habe eine rote und

Experiment 15: Die Himmelsrichtungen mit dem Polarstern finden

Wenn man sich verlaufen hat, kann man mit einer Karte und einem Kompass nach Hause finden. Aber was, wenn man beides nicht hat? Mit dem Sternenhimmel kann man die Himmelsrichtungen genau so gut herausfinden, wie mit einem Kompass.   Was brauche ich? Eine sternenklare Nacht und ein gutes Auge.   Wie lange dauert es? Nur

Experiment 14: Wie entstehen die Mondphasen?

Wenn Du Dir mehrere Abende hintereinander den Mond anschaust, stellst Du fest, dass man mal weniger und mal mehr von ihm sehen kann. Manchmal kann man ihn sogar ganz oder auch überhaupt nicht sehen. Das nennt man die Mondphasen. Mit diesem Experiment versuche ich zu erklären, wie das kommt.   Was brauche ich? Eine Taschenlampe,

Was ist ein Aggregatzustand?

Stoffe können im allgemeinen 3 Zustände einnehmen: fest flüssig gasförmig Diese Zustände nennt man Aggregatzustände. Bei Wasser kann man das ganz gut beobachten: Eis, also gefrorenes Wasser, hat den Aggregatzustand fest. Wenn es aus dem Wasserhahn kommt, ist Wasser flüssig, und wenn es beim Kochen als Dampf aus dem Topf aufsteigt, ist es gasförmig. Übergänge zwischen

Kinderuni mit Evonik und der Rheinischen Post

Die Rheinische Post hat in ihrer Online-Ausgabe vom 05.10.2012 einen interessanten Artikel über die Kinderuni. Das ist eine Aktion von der Rheinischen Post und dem Unternehmen Evonik. Dabei geht es um Experimente, die speziell für Kitas aufbereitet in der Zeitung abgedruckt werden. Die Aktion läuft vom 12. November bis zum 07. Dezember. Das Beste dabei:

Experiment 13: Warum hat der Mond Flecken?

Wenn Du Dir nachts mal den Mond angeschaut hast, hast Du sicher gesehen, dass er nicht überall gleich aussieht. An manchen Stellen leuchtet er richtig weiß oder gelb, und an anderen sieht es aus, als ob er blaue oder graue Flecken hat. Warum ist das so?   Was brauche ich? Weiße Knetmasse, eine Taschenlampe, ein

Paderborner Wissenschaftstage

Wer zufällig in Paderborn oder Umgebung wohnt, sollte mal hier vorbeischauen: Vom 27. – 31.10.2012 finden zum dritten Mal die Paderborner Wissenschaftstage statt. Das Ganze wird organisiert von der Stadt, der Universität und dem Heinz Nixdorf MuseumsForum und soll Kinder und Jugendliche an Forschung und Wissenschaft heranführen. Es kostet keinen Eintritt und ist sicher interessant.

Ausrüstung: Wachsmalstifte

In einigen Experimenten verwende ich Wachsmalstifte. Vor allem wenn man mal eine Markierung auf eine Flasche oder ein Glas machen muss, geht’s damit einfach am besten. Unsere Tochter liebt die Dinger … wenn auch eher zum Malen, als für die Forschung 😉 Wir benutzen aus verschiedenen Gründen immer die gleiche Sorte, Toppoint von Stylex (*A):