Buchtipp: Mit Einstein im Fahrstuhl – Physik genial erklärt

Ich kann endlich wieder anständig tippen. Daher geht’s heute endlich wieder weiter beim kleinen Forscher. Und zwar mit einem Buchtipp …

Mit Einstein im Fahrstuhl: Physik genial erklärt - VorderseiteDie technischen Details

Titel: Mit Einstein im Fahrstuhl: Physik genial erklärt
Verlag: Arena
Autor: Jürgen Teichmann
Seiten: 136
Format: 18,6 x 13,8 x 1,6 cm
Sprache: deutsch
ISBN10: 3401502492
ISBN13: 978-3401502496
empfohlenes Alter: 11 – 13 Jahre
Cover: Paperback
Preis: 7,99 Euro
Amazon-Link: Mit Einstein im Fahrstuhl: Physik genial erklärt

Beschreibung

Das Buch ist ein Rundumschlag durch die Physik und deckt von Schwerpunkt und Gleichgewicht bis Raumkrümmung und dunkler Materie alles ab, ohne dabei zu sehr in die Tiefe zu gehen oder zu komplex zu werden. Es enthält viele Gedankenexperimente, einige richtige Experimente und immer wieder Hinweise auf Versuchsaufbauten im Deutschen Museum in München, wo man dann auch vieles ausprobieren kann, was man zu Hause nicht so ohne Weiteres hinbekommt.
Inhaltlich findet man die Themen Schwerpunkt, Gleichgewicht, Hebel, Fliehkraft, Schwerkraft, …
Das Buch hat einen ausführlichen Glossar der Fachbegriffe mit weiterführenden Erklärungen, die wirklich gut sind.

Mit Einstein im Fahrstuhl: Physik genial erklärt - aufgeschlagen

Was mir gut gefallen hat

Das Buch hat immer mal wieder kurze Einschübe über berühmte Wissenschaftler der Vergangenheit (Einstein, Archimedes, …). Das gibt vielen trockenen Erfindungen und Entdeckungen ein Gesicht und eine Geschichte. Das finde ich wirklich schön.

Extrem positiv ist mir aufgefallen, dass auch komplexe Themen (z.B. die Raum-/Zeitkrümmung) kurz, knapp und ohne Mathematik erklärt werden. Dabei bleibt es logischerweise recht oberflächlich. Details kann man dann im Glossar genauer erfahren.

Was mir nicht so gut gefallen hat

Mit Einstein im Fahrstuhl: Physik genial erklärt - RückseiteWenn man nicht gerade vor hat, das Deutsche Museum zu besuchen, sind die immer wiederkehrenden Hinweise auf das Museum und seine Exponate etwas nervig. Allerdings machen sie das Buch auch zu einer fantastischen Vorbereitung auf einen Besuch dort (der sich übrigens absolut für jeden lohnt, der auch nur ein winziges bisschen Interesse an der Welt der Wissenschaft und Technik hat).

Fazit

Dieses Buch hätte ich mir in der 5. oder 6. Klasse gewünscht, als es dort mit dem Physikunterricht losging. Das Buch ist eine wunderbare Ergänzung zu den trockenen Schulbüchern. Es regt dazu an, sich Dinge und Konzepte wirklich vorzustellen (Gedankenexperimente) oder wirklich auszuprobieren.
Ein bisschen Mathe ist schon nötig, um das Buch ganz zu verstehen. Daher die Altersempfehlung 11-13 Jahre. Aber das ist nur halb so wild, wie es sich jetzt anhört. Über ein wenig Bruchrechnung geht es eigentlich nicht hinaus.
Von meiner Seite: klare Empfehlung für Einsteiger in die Schulphysik und ganz besonders für Leute, die planen, in nächster Zeit das Deutsche Museum in München zu besuchen.

   Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.