Experiment 1: Unter Wasser trocken bleiben

Was brauche ich?Küchenkrepp, Glas

  • Ein möglichst hohes Glas
  • Ein Stück Küchenkrepp
  • Einen Eimer mit Wasser (so voll, dass ich das Glas ganz eintauchen kann, aber der Eimer nicht überläuft)

Wie lange dauert es?

Unter 5 Minuten.

Glas mit Küchenkrepp

 

Wie geht es?

Zuerst wird der Küchenkrepp möglichst weit in das Glas gestopft.

 

 

Glas umgekehrt ins Wasser tauchen

 

 

 

Dann das Glas mit der Öffnung nach unten in den Eimer tauchen, bis es ganz unter Wasser ist. Das Glas dabei nicht kippen!

Glas ganz eintauchen, Öffnung immer gerade nach unten

 

Glas wieder herausziehen

 

 

Der Küchenkrepp ist trocken

Das Glas wieder herausziehen und den Küchenkrepp herausnehmen … er ist nicht nass geworden!

 

 

 

 

Erklärung

Das Glas ist in Wirklichkeit gar nicht leer. Es ist schon Luft darin. Die Luft müsste zuerst irgendwohin entweichen, bevor das Wasser eindringen kann. Das würde passieren, wenn das Glas schräg gehalten würde, oder das Glas undicht wäre. Da die Luft leichter ist als Wasser, kann sie nicht nach unten entweichen. Nach diesem Prinzip funktionieren auch Taucherglocken.

   Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.