Experiment 31: Eine Münze taucht auf (Brechung 2)

In „Experiment 28: Was ist Brechung?“ hast Du herausgefunden, was Brechung ist und wie sie funktioniert. Heute zeige ich Dir einen Trick, den Du damit machen kannst.
 

Experiment 31, Bild1: Eine Münze taucht auf (Brechung 2), MaterialWas brauche ich?

  • einen Teller, 
  • eine Münze,
  • etwas Wasser und
  • einen Helfer.

 

Wie lange dauert es?

Weniger als 5 Minuten.

Werbung

 

Experiment 31, Bild 2: Geh so weit in die Hocke, bis Du die Münze nicht mehr sehen kannst.Wie funktioniert es?

Lege die Münze in den Teller. Dabei sollte sie möglichst nah am Rand liegen und an der Seite, auf der Du stehst. Dann stellst Du Dich ungefähr einen Meter entfernt auf und gehst solange tiefer in die Hocke, bis die Münze geradeso hinter dem Tellerrand verschwunden ist.

Nun bittest Du Deinen Helfer, langsam Wasser in den Teller zu gießen. Das muss ganz vorsichtig passieren, damit sich die Münze nicht bewegt. Wenn Du alles richtig gemacht hast und den Kopf nicht zuviel bewegt hast, sollte die Münze jetzt ganz langsam wieder auftauchen … ganz genauso, als ob Du langsam wieder aus der Hocke aufstehen würdest, allerdings ohne dass Du Dich tatsächlich bewegst.

Du kannst also quasi um die Ecke sehen 😉
 

Experiment 31, Bild 3: Die Münze taucht langsam wieder auf.Warum ist das so?

Der Effekt, den Du hier beobachten kannst, nennt man Brechung (was das ist und wie das funktioniert, kannst Du hier nochmal nachlesen). Das Wasser bricht das Licht, das von der Münze reflektiert wird, und fällt von der Wasseroberfläche direkt in Dein Auge, statt von der Münze aus.

 

   Diesen Artikel weiterempfehlen:

Comments

  1. By locke

    Antworten

  2. By Gila Hoppenstedt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.