Experiment 11: Wasser dehnt sich beim Gefrieren aus

Das Experiment von gestern war sehr kurz und einfach. Deshalb heute nochmal ein einfaches hinterher. Tatsächlich ist dieses Experiment der Beweis für das gestrige …
 

Was brauche ich?Experiment 11, Bild 1: Wasser dehnt sich beim Gefrieren aus, das flüssige Wasser reicht bis zur Markierung

  • Ein Glas mit Leitungswasser,
  • einen Wachsmalstift und
  • etwas Platz im Gefrierschrank.

 

Wie lange dauert es?

Ungefähr eine Nacht.
 

Wie funktioniert es?

Fülle das Glas bis ca. zu Hälfte mit Leitungswasser und markiere den Wasserstand auf dem Glas mit dem Wachsmalstift. Sei dabei möglichst sorgfältig und genau. Versuche den Strich nicht allzu dick zu machen. Wenn Du nicht exakt genug bist, kann es sein, dass Du die Veränderung nicht genau erkennen kannst.

Werbung

Nun stelle das Glas so gerade wie möglich in den Tiefkühlschrank und warte eine Nacht. Es sollte in dieser Zeit natürlich niemand am Tiefkühlschrank wackeln.

Wenn Du das Glas am nächsten Tag herausholst und genau hinschaust, wirst Du sehen, dass das Eis im Glas höher steht, als Deine Markierung.
 
Experiment 11, Bild 2: Wasser dehnt sich beim Gefrieren aus, das gefrorene Wasser reicht über die Markierung

Warum ist das so?

Im Experiment von gestern, war die Erklärung des schwimmenden Eises, dass sich Wasser beim Gefrieren ausdehnt. Nun kannst Du diese Ausdehnung sehen.

Das Volumen ist größer geworden, obwohl die Masse gleich geblieben ist. Oder anders gesagt, die Dichte ist geringer geworden. Mehr Erklärung zu Volumen, Masse und Dichte findest Du auch in diesem Artikel.

Wenn Du das Glas stehen lässt, bis das Eis geschmolzen ist, wirst Du sehen, dass der Wasserstand der gleiche ist, wie vor dem Einfrieren.

   Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>