Experiment 18: Mit Essig und Backpulver einen Ballon aufpusten

Was brauche ich?Experiment 18, Bild 1: Material: Essig, Backpulver, Plastikflasche, Luftballons

  • Eine leere, saubere und trockene Flasche (möglichst aus Plastik),
  • ein bisschen Essig,
  • zwei Luftballons (möglichst verschiedene Farben) und
  • ein Päckchen Backpulver oder Backnatron.

 

Wie lange dauert es?

Weniger als eine viertel Stunde.

Wie funktioniert es?

Fülle das Backpulver (Backnatron geht sogar besser) in einen der Luftballons. Am besten klappt das, wenn Du nur eine ganz kleine Ecke vom Backpulverpäckchen abreißt und dann das Päckchen zwischen den Fingern bewegst. Mach es vorsichtshalber über dem Waschbecken, falls was daneben geht.

Experiment 18, Bild 2: Flasche mit Essig, Ballon mit Backpulver gefüllt über dem FlaschenhalsDann füllst Du etwas Essig in die Plastikflasche. Versuche auf gar keinen Fall, Essig und Backpulver in einer Glasflasche zu mischen und einen Deckel drauf zu schrauben! Die Flasche könnte explodieren! Jetzt ziehst Du den Ballon über die Öffnung der Flasche. Er muss die Flasche ganz verschließen. Dabei darf kein Backpulver in die Flasche rieseln. Lass den Rest vom Ballon einfach an der Seite herunterhängen.

Nun kommt der große Moment: hebe den herunterhängenden Teil des Ballons an, so dass das Pulver in die Flasche rieselt und in den Essig fällt. Wenn Du alles richtig gemacht hast, hörst Du nun ein zischendes Geräusch und das Essig/Backpulvergemisch fängt stark an zu schäumen. Nach kurzer Zeit füllt sich der Ballon von Geisterhand. Sollte das nicht klappen, hat der Ballon die Flasche nicht gut genug verschlossen.

Experiment 18, Bild 3: Das Backpulver fällt in den Essig, es schäumt und zischt.
Wenn Du magst, kannst Du jetzt den zweiten Ballon mit dem Mund ungefähr genauso weit aufpusten, wie den auf der Flasche. Verschließe beide Ballons mit einem Knoten (lass Dir vielleicht von einem Erwachsenen helfen). Jetzt lässt Du beide Ballons aus gleicher Höhe fallen. Du wirst feststellen, dass der Flaschenballon schneller fällt, als der, den Du mit dem Mund aufgepustet hast.

Experiment 18, Bild 4: Der Ballon füllt sich mit KohlendioxidWarum ist das so?

Essig ist eine Säure. Bringt man sie mit Natron (Backpulver besteht zum größten Teil aus Natron) zusammen, gibt es eine chemische Reaktion. Dabei entsteht Kohlensäure (das Schäumen). Die Kohlensäure hält aber nicht sehr lange und zerfällt unter anderem in ein Gas, dass Kohlendioxid heißt (oder chemisch gesprochen: CO2). Dieses braucht sehr viel mehr Platz, als vorher Pulver und Essig. Das CO2 kann aber nirgendwo hin, außer in den Ballon. Es entsteht ein Überdruck. Da der Ballon sich leichter verformt, als die Flasche, dehnt er sich aus und füllt sich.

Aber warum fällt der CO2-Ballon schneller zu Boden?

Reines CO2 ist um einiges schwerer, als das Gasgemisch, dass uns ständig umgibt (unsere Luft). Daher ist ein CO2-gefüllter Ballon schwerer, als einer der mit Luft gefüllt ist. Er fällt schneller.

Update 03.11.2014: Weiter Experimente mit Essig und Backpulver findest Du hier:


Warning: Use of undefined constant rand - assumed 'rand' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f6c0f/derkleineforscher/wp-content/themes/ribbon/single.php on line 47